Berufsorientierung

Was ist Berufsorientierung?

Berufsorientierung ist die Vorbereitung junger Menschen auf die Arbeits- und Wirtschaftswelt sowie auf die Ausbildungs- und Berufswahl. In Zeiten eines ständig wachsenden Angebots von Ausbildungen und Berufswahlmöglichkeiten ist es notwendig, dass die Schule einen entsprechenden Beitrag zur Informationsvermittlung und Entscheidungsfindung leistet. Die SchülerInnen sollen im Unterricht die Möglichkeit haben, sich gezielt mit ihren Stärken, Fähigkeiten und Interessen auseinander zu setzen. Mit dem Ende der Unterstufe, aber auch nach der bestandenen Reifeprüfung steht eine Entscheidung über weitere Ausbildungsschritte an, die gut überlegt und vorbereitet sein sollte.

Berufsorientierung soll den Schülerinnen und Schülern jene Qualifikationen vermitteln, die ihnen eine weitgehend selbstbestimmte Wahl aus den vielfältigen Bildungs- und Berufsangeboten in einer sich ständig verändernden Welt ermöglichen.
Berufsorientierung ist ein Prozess, der im Sinne von Lifelong Learning immer wieder stattfinden kann.

Warum gibt es an unserer Schule Berufsorientierung?

Berufsorientierung ist die Vorbereitung junger Menschen auf die Arbeits- und Wirtschaftswelt sowie auf die Ausbildungs- und Gut reflektierte Entscheidungen erweitern die Handlungsspielräume von Mädchen und Buben und erhöhen die Chancen auf Erfolg. Fähigkeiten und Fertigkeiten können anhand gut begleiteter erster Bildungs- und Berufsentscheidungsprozesse erworben und gefestigt werden. Es ist Aufgabe und Verantwortung unserer Schule, diese Lern- und Entwicklungsprozesse zu unterstützen und zu begleiten.

Wie unterrichten wir Berufsorientierung?

Im Regelunterricht durch die Förderung von Grundkompetenzen für das Treffen von selbstverantwortlichen Bildungs- und Berufsentscheidungen. Das sind vor allem:

  • Fähigkeit, eigene Ziele definieren und verfolgen zu können
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion (insbesondere hinsichtlich Interessen, Fähigkeiten und Wünschen)
  • Kenntnis von Methoden der Informationsrecherche/–bewertung
  • Entscheidungsfähigkeit (inklusive Fähigkeit zur Gestaltung von Entscheidungsprozessen und Umgang mit mehrdimensionalen, teils auch widersprüchlichen Entscheidungsgrundlagen)

  • Durch die verbindliche Übung „Berufsorientierung“ in der 7. und 8. Schulstufe, die an unserer Schule integrativ unterrichtet wird.
  • Im Rahmen von Projekten und Realbegegnungen.
  • Durch Information und Beratung seitens der Schüler- und Bildungsberater/innen.