MUMOK Besuch der 5D

o

Die 5D besuchte das MUMOK in Wien mit anschließendem Workshop:

“Der Ausflug ins Mumok war seit langem wieder einmal ein spannender Ausflug, noch nie haben wir ein Museum mit moderner Kunst besucht. Die Ausstellung war farbenfroh und verrückt, aber auf eine gute Weise. Der Workshop war ziemlich cool, weil wir erstens selbst etwas gestalten konnten und auch im Team gearbeitet haben, dass heißt viele kreative Köpfe auf einmal.” (Katharina)

“Die Ausstellung befasst sich ausführlich mit dem Menschen und Kleidung. Von angezogenen Skulpturen bis hin zu nackten Menschen ist in der Ausstellung "Oh" alles zu finden. Die Künstlerin Jakob Lena Knebl ist frech und provozierend, weil sie berühmten Skulpturen Kleider in ihrer Größe anzieht.” (Anna)

“Die Architektur des Gebäudes sowie die Ausstellung „Oh…“ sind wirklich sehenswert.” (Theresa)

“Die Ausstellung der Lena Jakob Kerbel war für mich auf jeden Fall mal etwas anderes, da es die erste Ausstellung von moderner Kunst war die ich bisher besucht habe. Ich fand es sehr interessant, dass sie nicht nur ihre eigenen Bilder in der Ausstellung gezeigt hat sondern sich auch viele andere Werke von berühmten Künstlern ausgesucht hat. Was sicher allen gefallen hat war auch, dass eine praktische Arbeit angeboten wurde und die Ergebnisse dieser waren auch sehr unterschiedlich.” (Isabella)

“Unser Ausflug ins Mumok war etwas Besonderes.Es war mit Teamarbeit und Aktionen gestaltet und das hat die Ausstellung „Oh..“ noch um eines erhöht und uns Schülern näher gebracht.” (Maria)

“Die Ausstellung „Oh…“ war sehr farbenfroh, vor allem blau und rot. Es gab sehr verrückte Kunstwerke, anders und außergewöhnlicher als in „normalen“ Museen. Man hat gemerkt, dass Jakob Lena Knebl ein sehr kreativer Mensch ist. Sie hat immer versucht ihren Kunstwerken eine persönliche Note zu geben. Zum Beispiel zog sie einer Giacometti-Figur ein rotes Kleid an, das ihren Maßen entspricht. Mir hat die Ausstellung und der Workshop danach sehr gut gefallen.” (Naima)

“Ich finde, dass die Ausstellung sehr gut gemacht und sehr interessant gestaltet wurde und man hat auch gemerkt, was die Künstlerin ausdrücken möchte und wie ihre Sichtweise auf die verschiedensten Aspekte der modernen Welt und Kunst ist. Weiters hat mir die Führung sehr gefallen und ich fand es auch sehr schön, dass wir am Ende bei einer praktischen Arbeit unsere eigenen modernen Kunstwerke herstellen konnten. Alles in allem denke ich, dass die Ausstellung bezwecken wollte, die alltäglichen Gegenstände aus dem Kontext zu nehmen und künstlerisch so zu verändern, damit die Besucher darüber nachdenken.” (Anja)

“Hat mir sehr gut gefallen, vor allem das Gebäude und die Art und Weise wie Knebel diese Ausstellung gestaltet hat.” (Joseph)

“Mir hat die Ausstellung gefallen. Es war zwar anfangs sehr komisch und man müsste sich ein bisschen darauf einlassen aber dann war es sehr spannend zu sehen welche Art des Ausdrucks die Künstlerin gewählt hat.” (Ferdinand)

“Die Ausstellung war sehr bunt und sah sehr zusammengewürfelt aus. Auch wurde der Raum durch die Spiegel stark verändert. Genauso war die Ausstellung sehr mit Körper und Kleidung verbunden.” (Valentin, 5D)

“”Die Arbeiten wirken sehr mutig und exzentrisch. (Laetitia)

“Ein persönliches Highlight für mich war der anschließende Workshop, indem man seine Kreativität anwenden musste.” (Markus)

“Man kann in der Ausstellung "Oh..." von Jakob Lena Knebel sowohl Installationen als auch Kunstwerke sehen. Sie stellt Werke die bereits aus der Sammlung des Mumoks sind aus, gibt diesen aber andere Bedeutungen und auch Werke von ihr selbst werden ausgestellt. Die Ausstellung beschäftigt sich sowohl mit Sexualität als auch mit der Umgestaltung von Dingen.” (Christopher)

“Es war für mich eine ganz neue Kunsterfahrung.” (Daniel)

52ec3f3c-1587-469c-be4c-7b4c18e6206a
b672edd5-a60e-4316-a04e-233a7931a87b
df551a26-de63-49d7-87a5-40d185befd2a
o

Übersicht der letzten Neuigkeiten