2. Biologicum Grünau im Almtal

Veröffentlicht am 21.10.2015

Raben können auch noch nach drei Jahren zwi­schen Freund und Feind unter­schei­den. Papa­geien ver­fü­gen über ver­gleich­bare Fähig­kei­ten der Impuls­kon­trolle und des Beloh­nungs­auf­schubs wie vier- bis fünf­jäh­rige Kinder. Wölfe ver­hal­ten sich koope­ra­ti­ver und lösen Pro­bleme intel­li­gen­ter als unser liebs­tes Haus­tier, der Hund. Um diese und viele andere Erkennt­nisse rei­cher kehr­ten 10 inter­es­sierte Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ober­stufe aus dem Almtal zurück.
Auch in diesem Jahr war das inter­dis­zi­pli­när ange­legte Sym­po­sion hoch­ka­rä­tig besetzt. Ver­hal­tens­for­scher Thomas Bug­nyar sprach über seine“ Raben, Frie­de­rike Range über ihre“ Hunde und Wölfe und Irene Pep­per­berg von der Har­vard Uni­ver­sity über ihre“ Grau­pa­pa­geien, um nur einige der Vor­tra­gen­den zu nennen. Wir haben flei­ßig mit­ge­schrie­ben – und im direk­ten Aus­tausch nach­ge­fragt. Wir haben viel gelernt – und waren trotz­dem nicht in der Schule.

Fort­set­zung folgt.