Die 1G des Jahrgangs 2017/2018 im Haus der Musik

27 musikalisch hochinteressierte Kinder erkundeten das Haus der Musik in Wien

Veröffentlicht am 20.03.2018

Am 20.3.2018 unter­nahm die Musik­schwer­punkt­klasse des Jahr­gangs 2017/18 einen Lehr­aus­gang nach Wien ins Haus der Musik. Gute zwei Stun­den lang erkun­de­ten 27 musi­ka­lisch hoch­in­ter­es­sierte Kinder in Klein­grup­pen auf vier Etagen das inter­ak­tive Ange­bot dieses erst­klas­si­gen Hauses und hatten schnell ihre Lieb­lings­sta­tio­nen gefun­den.
Ein großes Danke an Mag. Manuela Rek­ten­wald und Frau The­resa Schrat­ten­hol­zer für die Beglei­tung dieses Lehr­aus­gangs und die tolle Betreu­ung der Klein­grup­pen vor Ort.
Mag. Edith Ach­leit­ner-Koch

Lesen Sie, was unsere Erst­kläss­ler über diesen beson­de­ren Tag berich­ten:

Mir hat es im Haus der Musik sehr gut gefal­len. Ich fand gut, dass es nicht so wie ein altes Museum war, son­dern dass es sehr viele Sta­tio­nen gab, an denen man etwas aus­pro­bie­ren konnte. Am besten hat mir der 2. Stock gefal­len. Das Stim­men­meer“ war gru­se­lig, lustig und ein­fach nur cool. In diesem Stock war auch der Raum sehr inter­es­sant, wo man Geräu­sche hören konnte, als wäre man im Mut­ter­leib. Am meis­ten hat mir gefal­len, dass alles wie ein Aben­teuer gestal­tet war.
Livia Frey­sin­ger, 1G

Es war sehr schön im Haus der Musik. Dass wir die ver­schie­de­nen Stufen des Hörens aus­pro­bie­ren konn­ten, bevor Beet­ho­ven ganz taub wurde, war sehr span­nend. Das Diri­gie­ren der Wiener Phil­har­mo­ni­ker war auch sehr lustig. Auch die Wür­fel­sta­tion, wo dann ein Walzer ent­stan­den ist.
Tris­tan Glyzin, 1G

Am Weg dort­hin habe ich geglaubt, dass es irgend­wie lang­wei­lig werden würde, aber als ich dann dort war, war ich total über­rascht. Es war extrem cool, dort zu sein. Am besten fand ich den zwei­ten Stock mit der Disco und all den Klän­gen. Also das war wirk­lich sehr, sehr cool.
Talissa Ciupis, 1G

Mir hat schon die Hin­fahrt sehr gefal­len. Im Haus der Musik selbst war natür­lich das Diri­gie­ren am besten. Das war ein­fach toll! Auch die Gestal­tung der Höh­len­räume“ im 3. Stock habe ich super gefun­den.
Klara Slouk, 1G

Das Haus der Musik ist es ja riesig! Wow! Mein Freund und ich haben uns sogar einmal ver­lau­fen.
Ich mochte die Kla­vier­stiege sehr, aber es war unmög­lich, darauf ein Lied zu spie­len. Am besten hat mir gefal­len, dass man die Wiener Phil­har­mo­ni­ker selber diri­gie­ren konnte.
Mir hat es im Haus der Musik sehr gut gefal­len!
Leon Nather, 1G

Ich fand, dass alle Stock­werke cool waren. Sehr inter­es­sant fand ich den 3. Stock, weil man dort so viel sehen und über ver­schie­dene Musi­ker lernen konnte. Im Kino“ des 1. Stocks konnte man sich ein Neu­jahrs­kon­zert der Wiener Phil­har­mo­ni­ker anhö­ren. Es war es ein toller Aus­flug!
Anna Lubitz, 1G

Leider hatten wir für den span­nen­den 1. Stock nur 15 Minu­ten Zeit. Das Walzer-Würfel-Spiel dort war sehr lustig und der Stock war sehr gut gestal­tet. Der 2. Stock war auch sehr span­nend. Ich habe gar nicht gewusst, dass man Töne auch gra­fisch dar­stel­len kann. Der 3. Stock war genial. Nicht nur wegen dem Diri­gier­si­mu­la­tor, auch wegen dem umfas­sen­den Wissen, auf das man dort gesto­ßen ist. Leider sind die ande­ren aus meiner Gruppe immer so schnell weiter gelau­fen. Über­all ein biss­chen mehr Zeit wäre schön gewe­sen.
Sebas­tian Pro­fous, 1G

Ich fand es sehr cool und mir hat es sehr, sehr gut gefal­len. Am cools­ten fand ich das Mozart-Gesicht, das die eige­nen Gri­mas­sen nach­ge­macht hat.
Poldi Gutentha­ler, 1G

Im Haus der Musik fand ich beson­ders toll, dass man fast alles aus­pro­bie­ren und angrei­fen konnte. Beson­ders cool fand ich im 2. Stock eine rie­sige Trom­mel, die man berüh­ren durfte. Im 1. Stock fand ich nett, dass man sich sein eige­nes, klei­nes Kon­zert“ wür­feln durfte. Am schöns­ten im 3. Stock war, dass man diri­gie­ren konnte. Im 4. Stock gab es auch einen Shop, wo man sehr lus­tige und schöne Sachen kaufen konnte.
Alles in allem war das ein wun­der­schö­ner Tag im Haus der Musik!
Fiona Frie­de­res, 1G