Exkursion 7BC Schloss Artstetten

Veröffentlicht am 16.05.2017

Am 29.04.2017 besuch­ten einige Schü­ler der Klas­sen 7B und 7C mit Herrn Prof. Opelka im Zuge des Geschichts­un­ter­rich­tes das Schloss Art­stet­ten um mehr über Erz­her­zog Franz Fer­di­nand zu erfah­ren. Nach­dem wir zuerst von Klos­ter­neu­burg mit dem Zug nach Melk fuhren, nahmen wir ein Taxi weiter nach Art­stet­ten. Gut gelaunt erreich­ten wir nach einer Stunde aus­ge­las­se­ner Fahrt end­lich das erwünschte Ziel.

Das Schloss diente als Fami­li­en­sitz der kai­ser­li­chen Fami­lie und wurde zur letz­ten Ruhe­stätte für Thron­fol­ger Erz­her­zog Franz Fer­di­nand und seiner Gemah­lin Sophie Her­zo­gin von Hohenberg.Gleich zu Beginn der Füh­rung gingen wir in die Gruft, in der die beiden, die 1914 bei dem Atten­tat in Sara­jevo star­ben, und einige ihrer Kinder beer­digt sind. Danach besuch­ten wir das Schloss, wel­ches heute noch im Besitz der Fami­lie Hohen­berg ist, und eine Aus­stel­lung über das Leben Franz Fer­di­nands. Wir bestaun­ten zahl­rei­che Aus­stel­lungs­stü­cke, die dieser als Samm­ler und Jäger besaß, und beka­men einen per­sön­li­chen Ein­blick in sein Leben und das seiner Kinder (Sophie, Max und Ernst). Die Aus­stel­lung rich­tete den Blick auf den Erz­her­zog nicht nur als Poli­ti­ker und Offi­zier, son­dern auch als Ehe­mann, Fami­li­en­va­ter, Jäger, Rei­sen­der, Samm­ler, Kunst­lieb­ha­ber und noch vieles mehr. Schluss­end­lich erfuh­ren wir auch viele Details über das Atten­tat in Sara­jevo, am 28. Juni 1914, und über den Atten­tä­ter Gavrilo Prin­cip, einem Mit­glied einer ser­bisch-natio­na­lis­ti­schen Bewe­gung.
Reich an neuen Ein­bli­cken über diese Zeit und sicht­lich beein­druckt mach­ten wir uns wieder auf den Weg nach Hause! Für mich war es defi­ni­tiv ein toller Aus­flug!