Exkursion in die Standard Redaktion

Veröffentlicht am 15.02.2019

Am 15.Februar nahm die 5d mit Prof. Simons an einer Füh­rung durch die Redak­ti­ons­räum­lich­kei­ten des Stan­dard teil.

Die Prä­sen­ta­tion begann mit Infor­ma­tio­nen zum Zei­tungs­her­aus­ge­ber Oskar Bron­ner und seiner beweg­ten Bio­gra­phie. Außer­dem gab es Ein­bli­cke in die Geschichte des Stan­dards. Danach wurde uns genau erklärt, zu wel­chem Zeit­punkt welche Sit­zun­gen abge­hal­ten werden und dass es unter­schied­li­che Dead­lines für die ver­schie­de­nen Bun­des­län­der­aus­ga­ben gibt. Des Wei­te­ren wurde ein weites Spek­trum von prak­ti­schen Details (Benüt­zung der Pres­se­agen­tu­ren und Arbeit mit dem Redak­ti­ons­sys­tem) bis hin zu den all­ge­mei­nen Merk­ma­len des Qua­li­täts­jour­na­lis­mus erläu­tert.

Fragen, die sonst noch gestellt und beant­wor­tet wurden: 

Warum wird die Zei­tung auf lachs­rosa Papier gedruckt? Wie ver­mei­det man Fake News? Wie sieht der Berufs­all­tag bei einem Qua­li­täts­me­dium aus? Wie funk­tio­niert die STAN­DARD-Redak­tion? Woher bekom­men Redak­teure ihre Infor­ma­tio­nen? Warum gibt es im Inter­net-Zeit­al­ter über­haupt noch gedruckte Zei­tun­gen? Wie ent­wi­ckelt sich das Online-Medium der​Stan​dard​.at und wie funk­tio­niert das eigent­lich mit den Pos­tings?

Diese sehr kurz­wei­lige und infor­ma­tive Exkur­sion run­dete unsere inten­sive Aus­ein­an­der­set­zung mit der öster­rei­chi­schen Medi­en­land­schaft und mit dem Thema Quel­len­kri­tik und (fake) news im Inter­net ab.