84 Maturanten & 1 Nacht


Unter dem Motto „84 Maturanten & 1 Nacht“ wurden die Gäste des Gimpelfestes 2018 in die Tempel von 1001 Nacht entführt.

Veröffentlicht am 31.01.2018

Gim­pel­fest 2018

Am 27. Jänner war es für die Matu­ran­tin­nen und Matu­ran­ten wieder an der Zeit die Pfor­ten der Baben­ber­ger­halle für das all­jähr­li­che, schon zwei Tage zuvor aus­ver­kaufte, Gim­pel­fest zu öffnen. Unter dem Motto 84 Matu­ran­ten & 1 Nacht“ wurden die zahl­rei­chen Gäste in die Tempel von 1001 Nacht ent­führt. Schon beim Betre­ten der Halle spürte man die starke Prä­senz des Mottos, wel­ches von der traum­haf­ten Deko­ra­tion der Schü­le­rin­nen und Schü­ler betont wurde. Von der aus Wun­der­lam­pen aus­tre­ten­den Foto­wand, über Lich­ter­gir­lan­den und mär­chen­hafte Tee­licht­glä­ser, bis hin zum ori­en­ta­li­schen Tempel im Caretta-Saal – das Deko­team hat seine Auf­gabe sehr ernst genom­men und die Baben­ber­ger­halle im Hand­um­dre­hen in einen wun­der­vol­len Palast ver­wan­delt!
Die Damen wurden heuer mit einer ganz spe­zi­el­len Damen­spende begrüßt. Im Vor­feld hatten sich 10 Matu­ran­tin­nen dazu bereit erklärt hand­ge­fer­tigte Cake-Pops im Stile von 1001 Nacht für die Damen im Publi­kum zu gestal­ten. Zwei Nach­mit­tage lang wurde gekne­tet, geformt, ver­ziert und gepackt. Dank der gran­dio­sen Hilfe der Kon­di­tor­meis­te­rin Raphaela Mastella von back­te­rium“ wurden über 600 Stück glit­zernde, gol­dige und natür­lich köst­li­che Cake-Pops ent­wor­fen und an die Damen ver­teilt.
Im Laufe des Abends kam das Tanzen natür­lich nicht zu kurz! Wäh­rend klas­si­sche Tänze im Haupt­saal zum Besten gege­ben wurden, konn­ten die fei­ern­den Gäste im Göp­pin­ger­st­überl in der Disco das Tanz­bein schwin­gen. Tanzen wurde außer­dem bei der eigens von den Matu­ran­tin­nen und Matu­ran­ten gestal­te­ten Mit­ter­nachts­ein­lage groß geschrie­ben. Ein­ge­lei­tet durch ori­en­ta­li­sche Figu­ren und Hits, zu der sogar das Publi­kum mit­tan­zen konnte, wurde die Show mit einem großen Wow eröff­net. Dar­auf­hin führ­ten die ein­zel­nen Klas­sen durch die bekann­tes­ten Mär­chen aus 1001 Nacht, stän­dig auf der Suche nach einer Aus­rede für das Nicht­brin­gen“ der Haus­übung. Wäh­rend die Haus­übung der 8A von einem sehr leben­di­gen Kamel gefres­sen wurde, wurde die Auf­gabe der 8BC von wilden Affen ent­ris­sen. Einzig und allein die Klasse 8D schaffte es eine Mög­lich­keit zu finden das Pro­blem der Haus­übungs-Suche zu lösen! Dank einer schim­mern­den Wun­der­lampe und des Dschinns der in dieser hauste, wurde die Haus­übung schlicht und ein­fach ver­ges­sen und schwups schon konnte die Party star­ten!

Nach der Aus­lo­sung der tollen Tom­bola-Preise und der tra­di­tio­nel­len Mit­ter­nachts-Qua­drille, gelei­tet von Tanz­schule Royal Baben­berg stand dem end­lo­sen Feiern nichts mehr im Wege! Die harte Arbeit der 8. Klas­sen hatte sich mehr als gelohnt, das Fest war ein voller Erfolg und wird lange in Erin­ne­rung blei­ben! Wäh­rend der gesam­ten Vorbereitungs-​/​Planungszeit wuch­sen die vier Abschluss­klas­sen so eng zusam­men wie noch nie zuvor und konn­ten IHRE Nacht gemein­sam in vollen Zügen genie­ßen. Selbst als sich die Pfor­ten der Baben­ber­ger­halle in den frühen Mor­gen­stun­den wieder schlos­sen war die Nacht noch nicht zu Ende!
Hier­mit bleibt nur mehr ein Dan­ke­schön an alle flei­ßi­gen Hel­fe­rin­nen und Helfer zu rich­ten, das Gim­pel­fest würde ohne das Mit­ein­an­der nie­mals so funk­tio­nie­ren und kein so ein großer Erfolg werden wie es das von Jahr zu Jahr immer wieder ist – a night to remem­ber!

Fotos von Simon Bogocz