"Happy Valentine"

Veröffentlicht am 19.10.2017

Am 4. Okto­ber besuchte die 5a, Eng­lisch­gruppe Simons, die Komö­die Shir­ley Valen­tine im Vienna Eng­lish Thea­tre. Dieses Stück von Willy Rus­sell stellt eine beson­dere Her­aus­for­de­rung für das Publi­kum dar, weil nur eine ein­zige Schau­spie­le­rin auf der Bühne steht, die noch dazu in einem Liver­poo­ler Dia­lekt der 80-er Jahre spricht. Dadurch erschließt sich die Hand­lung nur über die gespro­chene Spra­che und es ist schon eine tolle Leis­tung, dass die Schü­le­rin­nen und Schü­ler über 2 Stun­den die Kon­zen­tra­tion auf­brach­ten, dem Mono­log von Shir­ley Valen­tine zu folgen. Ein großes Lob an die Schau­spie­le­rin Cally Lawrence für die herz­er­wär­mende und anspre­chende Dar­bie­tung!
Sehr zur all­ge­mei­nen Unter­hal­tung stan­den auch Sex, außer­ehe­li­che Affä­ren und ein Tuto­rium über die rich­tige Aus­spra­che des Wortes »Kli­to­ris« auf dem Pro­gramm. Auch Sig­mund Freuds Theo­rien und Chris­to­pher Colum­bus‹ Ent­de­ckungs­rei­sen und deren Zusam­men­hang mit sexu­el­ler Befrei­ung wurden im Stück erör­tert.
In der Nach­be­spre­chung war man sich einig, dass die ange­spro­che­nen Themen Femi­nis­mus und das Stre­ben nach Selbst­be­stim­mung, Selbst­fin­dung und Eman­zi­pa­tion auch heute noch aktu­ell sind und die Komö­die damit auch ein Stück weit heu­tige Ver­hält­nisse abbil­det. Bis 21. Okto­ber ist das Stück noch täg­lich außer Sonn­tag zu sehen – wer wissen möchte, wie man durch den Milch­mann zur Femi­nis­tin wird, möge unbe­dingt hin­ge­hen!