Kulturreise Andalusien der 7C

Veröffentlicht am 24.05.2019

Pael­las, Chur­ros, Sonne – unsere Mägen wurden gefüllt, die Nasch­kat­zen unter uns gesät­tigt und die Nacken unse­rer Jungs sahen aus wie gekochte Hummer. Gut, dass die Son­nen­brände nun durch eine ver­däch­tige Bräune ersetzt wurden. Die Kultur ist aber auch nicht zu kurz gekom­men, wie die Blasen an unsere Füßen bezeu­gen können. Málaga, Ronda, Gibral­tar, Cami­nito del Rey und Sevilla haben wir unsi­cher gemacht, wobei außer Alex´ Pring­les, die von einem gemei­nen Pri­ma­ten gestoh­len wurden, keine Ver­luste zu ver­zeich­nen sind. All­ge­mein gespro­chen hat jeder nicht nur einen Koffer voll Mit­bring­sel (und schwei­ßi­ger Schmutz­wä­sche) mit nach Hause gebracht, son­dern auch Geschich­ten und Erin­ne­run­gen, die von klei­nen Aben­teu­ern zu Insi­dern rei­chen. Es war defi­ni­tiv ein Erleb­nis, das es geschafft hat, eine Klas­sen­ge­mein­schaft zu fun­die­ren und damit 18 Men­schen, schließ­lich dürfen Frau Pro­fes­sor Valcak und Frau Pro­fes­sor Wend­schlag, die neu­es­ten Mit­glie­der des berühmt-berüch­tig­ten 7C Clans, hier nicht uner­wähnt blei­ben, anein­an­der zu schweiß
(Text von Marie-The­rese Nowotny, 7C)