Lehrausgang der 2D in das Stadtarchiv Klosterneuburg

Geschichte – im wahrsten Sinn des Wortes – zum Angreifen!

Veröffentlicht am 17.09.2018

Was ist über­haupt ein Archiv?
Welche Quel­len aus der Ver­gan­gen­heit gibt es?
Wie wird eigent­lich Geschichte gemacht“?
Mit diesen Fragen beschäf­tigte sich die Klasse 2D am Beginn ihres Geschichts­un­ter­rich­tes nicht nur in der Schule, son­dern gleich an Ort und Stelle des Gesche­hens – im Stadt­ar­chiv Klos­ter­neu­burg.
Die Archi­vare Wolf­gang Bäck und Ste­pha­nie Neu­ho­fer erklär­ten den Schü­le­rin­nen und Schü­lern den Alltag eines His­to­ri­kers und prä­sen­tier­ten die zum Teil Jahr­hun­derte alten Schätze“ aus der Klos­ter­neu­bur­ger Stadt­ge­schichte.
Neben­bei wurden die Schü­ler auch selbst zu Nach­wuchs – His­to­ri­kern und beschäf­tig­ten sich anhand von unter­schied­li­chen Quel­len wie Bil­dern, Mel­de­zet­teln, Gemein­de­rats­pro­to­kol­len, Stra­ßen­na­men oder auch Spei­se­kar­ten (!) mit dem Leben des frü­he­ren Klos­ter­neu­bur­ger Bür­ger­meis­ters Leo­pold Hof­kirch­ner.
Am Ende gab es für alle Inter­es­sier­ten noch ein Fak­si­mile-Exem­plar der Klos­ter­neu­bur­ger Stadt­er­he­bungs­ur­kunde. Geschichte – im wahrs­ten Sinn des Wortes – zum Angrei­fen!