Mit der 1C in der Wasserschule

Veröffentlicht am 22.01.2019

Flüs­si­ges Wasser ermög­licht erst das Leben auf unse­rer Erde.
Das habt ihr wahr­schein­lich schon gewusst. Und dass zur Zeit eine Kli­ma­er­wär­mung statt­fin­det, das wisst ihr sicher auch. Aber habt ihr den Zusam­men­hang zwi­schen Kli­ma­er­wär­mung und dem Ver­hält­nis Wasser : Land auf der Erde schon erkannt? For­scher gehen davon aus, dass schon bald in der Zukunft Gebiete wie Vene­dig, die Nie­der­lande oder auch der Staat Ban­gla­desch in Asien (mit 180 Mil­lio­nen Ein­woh­nern) unter Wasser liegen könn­ten. Das könnte zu Mil­lio­nen von Kli­ma­flücht­lin­gen welt­weit führen und unser aller Zusam­men­le­ben ver­än­dern!

Habt ihr gewusst, dass das Was­ser­ho­len in vielen Län­dern der Welt von Frauen und Kin­dern erle­digt wird? Diese gehen oft stun­den­lang mit Was­ser­krü­gen, die gefüllt etwa 30 Kilo wiegen = durch­schnitt­li­che Gewicht eines 1 Erst­klass­lers (!), Wasser holen. Dadurch haben diese Frauen und Kinder natür­lich auch keine Zeit für die Schule und lernen nie­mals Lesen und Schrei­ben. (eigent­lich ein Men­schen­recht!)

Habt ihr gewusst, dass das Wiener Wasser in 70 Quel­len weit ent­fernt in den Quell­schutz­ge­bie­ten Rax, Schnee­alpe, Schnee­berg und Hoch­schwab ent­springt und dann 150 – 180 km weit in Aquä­duk­ten nach Wien fließt? Und das ohne den Ein­satz von Pumpen! 

All diese span­nen­den Infor­ma­tio­nen (und noch viel mehr) haben wir beim Besuch der Was­ser­schule Wien in Favo­ri­ten erfah­ren und durf­ten zum Abschluss auch den 67m hohen, im Jahre 1899 erbau­ten Was­ser­turm besich­ti­gen.

1C mit Frau Prof. Vonach und Herr Prof. Zess­ner