Mythos, Menschenrechte und Metamorphosen

Im Rahmen des Lateinunterrichts wurden die Metamorphosen Ovids mit den Menschenrechten in Kontext gesetzt.

Veröffentlicht am 10.03.2019

Im Rahmen der Akti­vi­tä­ten anläss­lich des Men­schen­rechts­ju­bi­lä­ums“ im Kalen­der­jahr 2018 fand im Latein­un­ter­richt der 6D (bzw. 7D) ein Pro­jekt im Rahmen des Moduls Mythos statt, wo ver­schie­dene Meta­mor­pho­sen aus Ovids Werk mit den Men­schen­rech­ten und im Beson­de­ren mit dem Recht auf Bil­dung in Kon­text gesetzt wurden. Die Schü­le­rIn­nen arbei­te­ten in Grup­pen an ihren Geschich­ten und stell­ten ihre Aktua­li­sie­rung in Form eines Pla­kats dar.