Projektwoche der 6BC und 7E-Latein in Sorrent und Rom

Veröffentlicht am 03.05.2019

Zwei Latein­grup­pen von sechs­ten und einer sie­ben­ten Klasse wan­del­ten acht Tage auf den Spuren der Römer und Grie­chen rund um Neapel in Süd­ita­lien und in Rom.
Mit der Vesuvbe­stei­gung begin­nend, wurden viele Kilo­me­ter zurück­ge­legt, viele Infor­ma­tio­nen wei­ter­ge­ge­ben und bei diver­sen Auf­trä­gen ange­wandt, viel bereits vor­han­de­nes Wissen an Ori­gi­nal­schau­plät­zen wieder aus­ge­gra­ben.
Pom­peji mit unzäh­li­gen Zeug­nis­sen des römi­schen Lebens und Ster­bens, Capri mit der Villa Iovis, Paes­tum mit wuch­ti­gen Tem­peln, Cumae mit dem Orakel der Sibylle, Baiae mit der beein­dru­cken­den Zis­terne und den Ther­men­an­la­gen, Neapel mit dem Museum voller Mosai­ken, Fres­ken, Sta­tuen und All­tags­ge­gen­stän­den, Mon­te­cas­sino mit dem Erbe Bene­dikts als Vater Euro­pas“, und schließ­lich Rom mit all seinen Schät­zen aus Antike und Chris­ten­tum …
Die Antike lebt! 