Schüleraustausch der 7D mit der DeMatha Highschool

Veröffentlicht am 05.07.2018

Bereits am Anfang des Schul­jah­res 201718 trat ein Groß­teil der 7D diese Reise an, für manche war es gar die erste Reise in die Ver­ei­nig­ten Staa­ten, für andere war es das erste Mal seit langer Zeit. Die Reise star­tete am Flug­ha­fen Wien-Schwe­chat, und am 10.9. und knapp 12 Stun­den später kamen wir erschöpft, aber trotz­dem voller Freude in Washing­ton D.C. an. Eine kurze Auto­fahrt später waren wir an der DeMa­tha High­school, wo wir als­bald von unse­ren Gast­fa­mi­lien abge­holt wurden. 

Am ersten Tag unse­res Auf­ent­halts gingen wir gemein­sam mit unse­ren Gast­ge­schwis­tern in die Schule. Wir stell­ten schnell viele Unter­schiede fest. Auf­fal­lend war der weit­läu­fige Campus der katho­li­schen Pri­vat­schule, mit einem Park für Schü­ler, in dessen Mitte das Wap­pen­tier der Schule, der Hirsch, umge­ben von meh­re­ren Lehr­ge­bäu­den und Sport­hal­len, stand. Der dar­auf­fol­gende Tag bestand für uns dann aus einem Aus­flug ins Natu­ral His­tory Museum und ins Natio­nal Postal Museum, deren Aus­stel­lun­gen und Exhi­bi­ti­ons­ob­jekte sehr inter­es­sant waren. Auch an den nächs­ten Tagen erkun­de­ten wir Washing­ton, D.C. Egal ob ein Spa­zier­gang über die Penn­syl­va­nia Avenue zum Natio­nal Press Museum oder zum Rasen vor dem Weißen Haus, wir beka­men einen guten Über­blick über die Haupt­stadt. Zusätz­lich kamen wir noch in den beson­de­ren Genuss einer Dis­kus­sion im Reprä­sen­tan­ten­haus und wir sahen uns eben­falls einen Tag lang die Natio­nal Monu­ments an. Ein wei­te­res High­light der Reise waren unsere ersten Erfah­run­gen mit dem Krab­ben­fang, einer für Mary­land typi­schen Frei­zeit­be­schäf­ti­gung. Zu guter Letzt durf­ten wir noch das God­dard-Space-Flight-Center der NASA besich­ti­gen.

Wir ver­ab­schie­de­ten uns schwe­ren Her­zens nach ein­ein­halb Wochen von unse­ren Gast­fa­mi­lien und von Washing­ton D.C., um in den letz­ten drei Tagen New York City zu besich­ti­gen. Wir erleb­ten sowohl die Atmo­sphäre am Times Square als auch die Ruhe des Cen­tral Parks und ließen uns vom Aus­blick vom Empire State Buil­ding berau­schen. Wei­tere Fix­punkte unse­res Auf­ent­halts in New York waren der Besuch des Metro­po­li­tan Museum of Art und die Besich­ti­gung der Frei­heits­sta­tue und wir ließen den Zauber der Stadt wäh­rend man­cher Spa­zier­gän­gen auf uns wirken.

Doch auch diese Reise musste ein Ende finden und nach zwei Wochen in den USA flogen wir zurück in die Heimat, mit vielen schö­nen Erin­ne­run­gen und Ein­drü­cken im Gepäck. Wir werden uns alle immer mit viel Freude an diesen Aus­tausch erin­nern. Vielen Dank an dieser Stelle noch unse­ren Begleit­leh­rern, Mag. Britta Bauer-Kühner und Mag. Maja Huber, sowie allen Gast­fa­mi­lien für die Beher­ber­gung und der De-Matha-High­school für die gute Zusam­men­ar­beit.

Geschrie­ben von Chris­toph Lamel