Stadt der Zukunft

Veröffentlicht am 26.11.2019

Nach Pro­jekt­vor­stel­lun­gen und Input durch einen Film­aus­schnitt aus dem Film Blade Runner (Ridley Scott, 1982) und aktu­el­len Archi­tek­tur­bei­spie­len haben wir uns mit uto­pi­scher Archi­tek­tur befasst. Im Team haben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler Pro­jekte ent­wi­ckelt, wie eine Stadt der Zukunft ihrer Mei­nung nach aus­se­hen könnte. Es sind sehr unter­schied­li­che Pro­jekte in Form von Model­len und Videos ent­stan­den:

Jan und Julian: Wir finden unser Pro­jekt cool, weil wir Mine­craft mögen. Unsere Stadt heisst Melo­nie City. Wir fanden die auto­ma­ti­sche Farm am Schwers­ten zu bauen. 

Oskar, Moritz, Valen­tin: Unser Pro­jekt ist eine inter­ga­lak­ti­sche Stadt die vor jeder Gefahr ein­fach weg­flie­gen oder dage­gen kämp­fen kann. Die B und Y Schiffe dienen der Ver­tei­di­gung und des Angriffs gegen Feinde.

Felix, Niklas: Unser Pro­jekt ist am Mars, weil es in Zukunft auf der Erde zu viele Men­schen gibt. Das Zen­trum sind die 3 Tower, in diesem Leben die Men­schen. Unsere Stadt hat eine eigene Atmo­sphäre.

Lila, Lisa, Elisa, Runa: Es ist eine umwelt­freund­li­che Stadt. Wir dach­ten uns dabei dass wir Men­schen und alle Lebe­we­sen und Pflan­zen sich an das Klima ange­passt haben. Es gibt viele Pflan­zen und kein Plas­tik mehr. Alle wird ver­wer­tet.

Moritz, Tamino: Die Welt wurde von Robo­tern erobert und die weni­gen Über­le­ben­den ver­schan­zen sich hier. Es sieht aus wie eine Mili­tär­ba­sis und es hat eine Auto-Ver­tei­di­gung. Öfters gibt es Kämpfe zwi­schen Robo­tern und Men­schen, des­halb muss die Basis sicher sein und gute Ver­tei­di­gun­gen haben. 

Niko­las, Flo­rian: Die Boran CIty ist freund­lich, respekt­voll, klein, lieb, cool, per­fekt, fan­tas­tisch, sym­pha­tisch und umwelt­freund­lich. Die Stadt ist sehr klein aber sehr fein. Die Ein­woh­ner sind hot und die Stadt ist nicht Schrott. 

Tech­ni­sches Werken, 3E, Elke Mayr

https://​www​.youtube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​C​G​O​k​_​k​1HSl8
https://​www​.youtube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​V​b​2​s​9​Q​fN52A