School library

Last Update: 14.01.2019
Englischunterricht mit Laptops
in der Bibliothek

Allge­mein

Die Schul­bib­lio­thek am Gym­nas­ium Klosterneuburg ist eine der größten Schul­bib­lio­theken in Öster­reich.

Öffnung­szeiten

Montag bis Freitag 7.45 bis 13.45 Uhr

Geöffnet bleibt bis 16.00 Uhr, wenn ein Schüler der 7. oder 8. Klasse bis 13.45 Uhr sich ents­prechend der Ein­teilung zur Auf­sicht beim Schul­bib­lio­thekar gemel­det hat.

Bib­lio­thek­skata­log

Hier können Sie den Bib­lio­thek­skata­log aufrufen.

Bib­lio­thek­sord­nung

Öffnung­szeiten:

Montag bis Freitag 7.45 bis 13.45 Uhr
Geöffnet bleibt bis 16.00 Uhr, wenn ein Schüler der 7. oder 8. Klasse bis 13.45 Uhr sich ents­prechend der Ein­teilung zur Auf­sicht beim Schul­bib­lio­thekar gemel­det hat.

Entlehnung:

Die Entlehnung und Rück­gabe führt jeder Bib­lio­theks­be­n­utzer selbst und eigen­ver­ant­wort­lich mit Hilfe des Leseraus­weises bei der Selb­st­ver­buchung­san­lage durch. Die Karte kann nur in Ver­bindung mit einem Code (Geburts­datum) ver­wen­det werden. Ist die Anlage nicht in Betrieb, ist eine Entlehnung nur am Vormit­tag während der Pausen beim Bib­lio­thekar oder bei einem dafür bestim­mten Schüler mög­lich.

Anzahl der entlehn­baren Medien:

Von Schülern der Unter­stufe dürfen bis zu 5 Medien,
von Schülern der 5. bis 7. Klassen bis zu 10 Medien,
von Schülern der 8. Klassen und Lehr­ern bis zu 15 Medien entlehnt werden.

Entlehndauer:

Bücher höch­stens 3 Wochen
Videos, CD-ROMs, Zeits­chriften 1 Woche
Bei der Selb­st­ver­buchung wird man darauf aufmerksam gemacht, wenn ein Buch nicht entlehn­bar ist (z.B. Lexikon).
Die Ver­länger­ung ist über die Selb­st­ver­buchung­san­lage mög­lich.

Kosten:

Für den Entlehnaus­weis ist ein ein­m­a­li­ger Betrag von € 5,- zu bezah­len.

Sicher­ung­san­lage:

Die Medi­ensicher­ung­san­lage ist instal­liert, um die Entlehner von Medien not­falls daran zu erin­nern, dass sie auf die Ver­buchung ver­gessen haben. Werden Medien trotz dieser Erin­ner­ung aus dem Bereich der Bib­lio­thek ent­fernt, wird das als ver­suchter Dieb­s­tahl angese­hen und mit dem Entzug der Bib­lio­thek­s­karte und dis­zip­linären Folgen geahndet.

Spielre­geln:

Essen, Trinken und Naschen sind in der Bib­lio­thek untersagt.
Schultaschen werden in den Fäch­ern vor der Bib­lio­thek abgelegt.
Sessel werden vor Ver­lassen der Bib­lio­thek wieder an die Tische ger­ückt.
Bücher werden wieder an ihren richti­gen Platz zurück­ges­tellt.
Wenn gesprochen wird, geschieht das so leise, dass andere dadurch auf keinen Fall gestört werden.
Com­puter dienen dem Recher­chieren (Bücher, Fakten für Refer­ate …), Schreiben von Refer­aten, Schreiben und Lesen von E-mails.
Spielen, Chat­ten … am Com­puter ist ver­boten.
Ober­bekleidung und Straßen-​/​Sportschuhe sind – wie im ges­amten Schul­haus der Hausord­nung ents­prechend – nicht erlaubt.