Annelise Heurtier, französische Schriftstellerin, besucht unser Gymnasium! C´est génial!

„Les idées pour les histoires se trouvent partout!“

Published on 21.11.2018

Les idées pour les his­toires se trouvent par­tout!“

Am 5.11.2018 hatten die Klassen 6B und 8A die Mög­lich­keit, die fran­zös­is­che Autorin Annel­ise Heurtier per­sön­lich kennen­zulernen. Das Tref­fen mit der Autorin fand im Rahmen des Prix de la cri­tique des lycéens autrichi­ens“ statt, eines Lit­er­at­ur­preises, der vom Insti­tut Français de l´Autriche organ­is­iert wird.
Die Aufre­gung war groß, denn die Schüler­Innen beider Klassen hatten im Vor­feld Romane (v.a. Le carnet rouge“) der enga­gier­ten Schrift­s­tellerin gelesen und waren nun neu­gierig die Autorin der lit­er­ar­ischen Werke kennen­zulernen.
Beim Tref­fen mit Annel­ise Heurtier hatten beide Klassen die ein­m­a­lige Mög­lich­keit, viele Fragen zu den Büch­ern der Autorin zu stel­len: Wie kamen Sie auf die Idee, über ein Mäd­chen und die Ver­gan­gen­heit ihrer Fam­ilie in Nepal zu schreiben? Waren Sie schon einmal in Nepal? Mit welcher Person in dem Buch iden­ti­fiz­ieren Sie sich am ehesten? Alle diese Fragen wurden uns beant­wor­tet. Weit­ers erhiel­ten wir auch Inform­a­tionen zum Beruf als Schrift­s­tellerIn.
Die Ver­an­stal­tung wurde von fünf Schüler­innen in sehr gutem Fran­zös­isch mod­er­iert und Mme Heurtier war von unseren Fran­zös­is­ch­ken­nt­n­is­sen äußerst beeindruckt. Danke an Ant­o­nia, Clara, Kath­ar­ina (alle 6B) sowie Anna und Kristina (beide 8A). Danke auch an alle, die wun­derbare Spezi­al­itäten für das Buffet vorbereitet haben.
Schlussend­lich gab uns Annel­ise Heurtier noch eine schöne Meta­pher mit: Die Ideen, die Samen für interess­ante Geschichten findet man über­all. Die Aufgabe eines Schriftstellers/​einer Schrift­s­tellerin ist, dafür zu sorgen, dass aus diesen Samen auch Blumen wach­sen…
Merci beau­c­oup Mme Heurtier. 

Ant­o­nia T. 6B