Bewerbungstraining der 7A bei der Raika in Klosterneuburg

Published on 24.01.2019

In einem ein­führenden Gespräch erzählte ein Ver­treter der Bank den Schüler­innen und Schülern, worauf bei einem Bew­er­bungs­ge­spräch beson­ders geachtet wird. Er gewährte dabei interess­ante Ein­blicke in die Rolle des Arbeit­ge­bers.

Im Anschluss daran gestal­tete der Sem­in­ar­leiter Thomas Nagy einen abwechslung­s­reichen Vormit­tag. Zun­ächst erhielt die Klasse die Aufgabe, mit Hilfe eines Bügels, der von 22 Seilen geführt wurde, Holzklötze aufein­ander zu stapeln. Trotz ein­i­ger Rückschläge wurde die Aufgabe schlussend­lich im Team erfol­greich gemeistert.

Darauf fol­gten kurze Präsent­a­tionen, in denen die Schüler­innen und Schüler – zum Teil mit großer Kreativ­ität – ihre indi­vidu­el­len Eigenschaften und Vorzüge zur Gel­tung bra­chten.

In einem abschließenden Gespräch setzte sich die 7A krit­isch mit Unter­schieden zwis­chen den Geschlechtern am Arbeits­markt und der Bedeu­tung, die dem äußeren Erschein­ungs­b­ild zugemessen wird, aus­ein­ander.