Shibori Drachenbau Workshop

Published on 13.02.2020

Wir laden uns eine Künst­lerin in den Unter­richt ein und bauen Flugob­jekte, die ein­er­seits durch ihre Schön­heit und Ein­z­igartigkeit zur Attrak­tion werden und ander­er­seits fant­astische aero­dy­namis­che Fähigkeiten besitzen. Das Pro­jekt erfordert genaues Arbeiten und ein Gefühl für Mater­ial und Ästhetik, auch das Ver­ständ­nis für die Bernoulli-Gleichung der Strömungslehre wird mit ein­i­gen Exper­i­menten geschaf­fen.
Feines Japan­papier wird mit­tels ver­schiedener Falt­mög­lich­keiten für das Färben mit Tusche vorbereitet, die get­rock­neten Drachen­flächen werden mit Bam­busstäben und Krepppapier ver­stärkt, zwei Sch­weife sorgen für fröh­liches Flat­tern während des Fluges. Eine Haspel mit Baum­woll­schnur ver­bindet das Flugob­jekt in der Luft mit dem Drachen­steiger auf der Erde. Am Sport­platz gleiten die Shi­bori Drachen aufgeregt durch den Wind, einer bunter und schöner als der andere!

4f, TEW. Mag. Pia Fuchs