"Entartete Musik" - Konzertbesuch der 4C und 4E

Published on 11.02.2020

Nach dem so genan­nten Anschluss“ mussten mit einem Schlag Kul­turschaf­fende aus Öster­reich, deren Kunst als ent­ar­tet“ galt, fluchtartig das Land ver­lassen. Ein Gut­teil ihrer Musik ver­stum­mte.

Cor­nelius Obonya und das Bal­last­stof­forchester unter Diri­gent Egon Achatz bra­chten in einem 75 Minuten dauernden Schülerkonzert am 14.1.2020 im Gläsernen Saal des Musik­ver­eins diese Werke wieder zu Gehör – kom­bin­iert mit Texten von Erich Käst­ner, Karl Farkas, Carl Zuck­mayer u.a.

Die Klassen 4C und 4E besuchten im Rahmen eines fäch­er­über­gre­ifenden Pro­jekts (GSP und ME) mit Prof. Edith Achleit­ner-Koch und Andrew Char­le­wood die großartige und bewe­gende Aufführung und lernten im anschließenden Künst­lerge­spräch einige der Aufführenden per­sön­lich kennen.

Es war ein Schulvormit­tag der ganz anderen Art, der es den her­an­wach­senden Jugend­lichen ermög­lichte, beeindruckende Künst­ler­per­sön­lich­keiten haut­nah zu erleben. Durch den reflektier­ten Umgang der Künst­ler mit der Situ­ation, in der Kun­st­schaf­fende zur Nazi-Zeit waren, wurde den Schüler­innen und Schülern die Mög­lich­keit geboten, gemein­sam über Aspekte wie Wertesysteme, Rück­grat und Zivil­cour­age, aber auch Aus­we­glosigkeit, nachzuden­ken.

VIELEN DANK dem Ver­an­stal­ter Jeun­esse für dieses beson­dere Konzertthema wie auch zur konkre­ten Pro­gram­mauswahl! Es war großartig, dass wir kommen durften! 

Mag. Edith Achleit­ner-Koch

HP Jeun­esse

www​.jeun​esse​.at