Abwesenheiten

Im Falle von Krank­heit oder Ver­hin­de­rung bitten wir um tele­fo­ni­sche Bekannt­gabe am Morgen des ersten Fehl­ta­ges im Sekre­ta­riat:

Tele­fon­num­mer vom Sekre­ta­riat: 02243 321 55 – 10

Schrift­li­che Ent­schul­di­gun­gen müssen am ersten Tag des Wie­der­er­schei­nens in ange­mes­se­ner Form und unauf­ge­for­dert beim Klas­sen­vor­stand abge­ge­ben werden. 

Das Fern­blei­ben eines Schü­lers vom Unter­richt ist nur zuläs­sig bei gerecht­fer­tig­ter Ver­hin­de­rung, bei vorher erteil­ter Erlaub­nis zum Fern­blei­ben und bei Befrei­ung von der Teil­nahme an ein­zel­nen Unter­richts­ge­gen­stän­den. Bei län­ge­rem Fern­blei­ben kann eine Fest­stel­lungs- bzw. Nach­trags­prü­fung not­wen­dig werden. 

Abmel­dung am Vor­mit­tag

Wenn es Ihrem Kind nicht gut geht und es den Schul­tag abbre­chen muss, ist eine offi­zi­elle Abmel­dung im Sekre­ta­riat erfor­der­lich. Erst nach dem tele­fo­nisch erteil­ten Ein­ver­ständ­nis eines Erzie­hungs­be­rech­tig­ten im Sekre­ta­riat darf Ihr Kind das Schul­haus ver­las­sen.

Frei­stel­lung vom Unter­richt

Wenn wich­tige Gründe vor­lie­gen, kann auf Ansu­chen des Erzie­hungs­be­rech­tig­ten des Schü­lers der Klas­sen­vor­stand bis zu einem Tag, dar­über hinaus der Schul­lei­ter die Erlaub­nis zum Fern­blei­ben ertei­len. Die Schü­ler holen ver­säum­ten Stoff eigen­ver­ant­wort­lich und rasch nach.

Es ist die Ver­ant­wor­tung des jewei­li­gen Schü­lers, den ver­säum­ten Unter­richts­stoff so bald wie mög­lich nach­zu­ho­len.