Ananya Mukund gewinnt beim Redewettbewerb „Sag's multi“

„Wir stehen als Künstler vor der leeren Leinwand des Lebens.“

Veröffentlicht am 13.03.2018

Wir stehen als Künst­ler vor der leeren Lein­wand des Lebens. Wir können uns nicht aus­su­chen, welche Farben uns zur Ver­fü­gung stehen. Aber wel­ches Bild erschaf­fen? Es liegt ganz an uns. Die Mög­lich­kei­ten sind gren­zen­los. Wie wird dein Bild sein?“

Ananya Mukund, Zitat aus ihrer Final­rede von Sag’s Multi“ zum Thema Dafür lohnt es sich zu leben«

Dass Mehr­spra­chig­keit ein großer Gewinn für unsere Gesell­schaft ist, zeigte sich beim bun­des­wei­ten Rede­wett­be­werb Sag’s multi“, der in diesem Schul­jahr zum neun­ten Mal vom Verein Wirt­schaft für Inte­gra­tion aus­ge­tra­gen wurde.

Die Her­aus­for­de­rung, der sich die ins­ge­samt 592 teil­neh­men­den Schü­le­rIn­nen aus allen Bun­des­län­dern stell­ten, war es, eine selbst ver­fasste, sechs- bis acht­mi­nü­tige Rede abwech­selnd in zwei Spra­chen (eine davon Deutsch) dem Publi­kum sowie einer fach­kun­di­gen Jury vor­zu­tra­gen. Ins­ge­samt waren 52 Spra­chen in Ver­bin­dung mit Deutsch ver­tre­ten ¬– eine Zahl, die die Viel­falt, für die dieser Wett­be­werb steht, ein­drucks­voll ver­deut­licht.

Fünf gut vor­be­rei­tete Redner des Teams BG/BRG Klos­ter­neu­burg traten in der Regio­nal­runde im Dezem­ber 2017 ans Red­ner­pult: Devran Kale (3C, Deutsch-Tür­kisch), Ananya Mukund (3B, Deutsch-Eng­lisch), Estella Neu­mayr (3D, Deutsch-Spa­nisch), Pau­lina Demel (4C, Deutsch-Spa­nisch) und Gioia Fer­ra­ris (4C, Deutsch-Ita­lie­nisch) spra­chen zu je einem der vor­ge­ge­be­nen Themen: Dafür lohnt es sich zu leben“, Frei­heit beginnt im Kopf“, Social Media – mein echtes Leben?“, Nobody’s per­fect“ und Unge­rech­tig­keit an irgend­ei­nem Ort bedroht die Gerech­tig­keit an jedem ande­ren.“ Der Vor­mit­tag im Bri­git­ten­auer Gym­na­sium war ein großer Erfolg, denn unse­rem gesam­ten Team galt das expli­zit aus­ge­spro­chene Lob des Jury­vor­sit­zen­den Peter Wesely, Geschäfts­füh­rer des Ver­eins Wirt­schaft für Inte­gra­tion. Schließ­lich zogen drei junge Damen ins Finale ein. 

Im Rahmen der Final­run­den im Februar und März 2018 sprach Gioia Fer­ra­ris über die Frei­heit der Gedan­ken, auch Pau­lina Demel fand tref­fend Worte zur Frei­heit, die im Kopf beginnt“, wäh­rend Ananya Mukund für ihre Abschluss­rede das Thema Dafür lohnt es sich zu leben“ aus­wählte. Alle drei konn­ten über­zeu­gen, durch inhalt­li­che Intel­li­genz ebenso, wie durch Prä­senz beim Live-Vor­trag.

Am Ende wurden bei einer bunten Gala­ver­an­stal­tung im Fest­saal des Wiener Rat­hau­ses in Anwe­sen­heit eini­ger Pro­mi­nenz (Herr Bun­des­prä­si­dent Prof. Dr. Alex­an­der Van der Bellen schickte sogar eine per­sön­li­che Gruß­bot­schaft!) die Gewin­ne­rIn­nen in den drei Alters­ka­te­go­rien gekürt. Der Jubel war bei allen Mit­glie­dern unse­res Teams groß, als Ananya Mukund, unser Küken, als Gewin­ne­rin in der Kate­go­rie I (Schul­stufe 7 – 8) auf die Bühne gebe­ten wurde. Wäh­rend sie von einem Inter­view zum nächs­ten gereicht wurde, freute sich das übrige Team mit unse­rer Gewin­ne­rin, die sich schon auf ihren Preis, eine Reise nach Anda­lu­sien, vor­be­rei­ten darf. 

Mag. Alex­an­dra Gruber, Team-Coach“

Link zu Ananya Mukunds Final­rede


Titel­foto: Ananya Mukund bei ihrer Final­rede (© Alex­an­der Gotter)


Gioia Fer­ra­ris, Pau­lina Demel und Ananya Mukund, die Fina­lis­tin­nen, mit »Team-Coach« Mag. Alex­an­dra Gruber (© Alex­an­dra Gruber)


Gioia Fer­ra­ris bei ihrer Final­rede (© Sophie Kir­cher)


Pau­lina Demel bei ihrer Final­rede (© Sophie Kir­cher)


Ananya Mukund, Gewin­ne­rin in der Kate­go­rie I, mit den Spon­so­ren von Sag’s multi«