Berufsorientierung

Was ist Berufs­ori­en­tie­rung?

Berufs­ori­en­tie­rung ist die Vor­be­rei­tung junger Men­schen auf die Arbeits- und Wirt­schafts­welt sowie auf die Aus­bil­dungs- und Berufs­wahl. In Zeiten eines stän­dig wach­sen­den Ange­bots von Aus­bil­dun­gen und Berufs­wahl­mög­lich­kei­ten ist es not­wen­dig, dass die Schule einen ent­spre­chen­den Bei­trag zur Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung und Ent­schei­dungs­fin­dung leis­tet. Die Schü­le­rIn­nen sollen im Unter­richt die Mög­lich­keit haben, sich gezielt mit ihren Stär­ken, Fähig­kei­ten und Inter­es­sen aus­ein­an­der zu setzen. Mit dem Ende der Unter­stufe, aber auch nach der bestan­de­nen Rei­fe­prü­fung steht eine Ent­schei­dung über wei­tere Aus­bil­dungs­schritte an, die gut über­legt und vor­be­rei­tet sein sollte.

Berufs­ori­en­tie­rung soll den Schü­le­rin­nen und Schü­lern jene Qua­li­fi­ka­tio­nen ver­mit­teln, die ihnen eine weit­ge­hend selbst­be­stimmte Wahl aus den viel­fäl­ti­gen Bil­dungs- und Berufs­an­ge­bo­ten in einer sich stän­dig ver­än­dern­den Welt ermög­li­chen.
Berufs­ori­en­tie­rung ist ein Pro­zess, der im Sinne von Lifel­ong Learning immer wieder statt­fin­den kann.

Warum gibt es an unse­rer Schule Berufs­ori­en­tie­rung?

Berufs­ori­en­tie­rung ist die Vor­be­rei­tung junger Men­schen auf die Arbeits- und Wirt­schafts­welt sowie auf die Aus­bil­dungs- und Gut reflek­tierte Ent­schei­dun­gen erwei­tern die Hand­lungs­spiel­räume von Mäd­chen und Buben und erhö­hen die Chan­cen auf Erfolg. Fähig­kei­ten und Fer­tig­kei­ten können anhand gut beglei­te­ter erster Bil­dungs- und Berufs­ent­schei­dungs­pro­zesse erwor­ben und gefes­tigt werden. Es ist Auf­gabe und Ver­ant­wor­tung unse­rer Schule, diese Lern- und Ent­wick­lungs­pro­zesse zu unter­stüt­zen und zu beglei­ten.

Wie unter­rich­ten wir Berufs­ori­en­tie­rung?

Im Regel­un­ter­richt durch die För­de­rung von Grund­kom­pe­ten­zen für das Tref­fen von selbst­ver­ant­wort­li­chen Bil­dungs- und Berufs­ent­schei­dun­gen. Das sind vor allem:

  • Fähig­keit, eigene Ziele defi­nie­ren und ver­fol­gen zu können

  • Fähig­keit zur Selbst­re­fle­xion (ins­be­son­dere hin­sicht­lich Inter­es­sen, Fähig­kei­ten und Wün­schen)

  • Kennt­nis von Metho­den der Informationsrecherche/​– bewer­tung

  • Ent­schei­dungs­fä­hig­keit (inklu­sive Fähig­keit zur Gestal­tung von Ent­schei­dungs­pro­zes­sen und Umgang mit mehr­di­men­sio­na­len, teils auch wider­sprüch­li­chen Ent­schei­dungs­grund­la­gen)

  • Durch die ver­bind­li­che Übung Berufs­ori­en­tie­rung“ in der 7. und 8. Schul­stufe, die an unse­rer Schule inte­gra­tiv unter­rich­tet wird.

  • Im Rahmen von Pro­jek­ten und Real­be­geg­nun­gen.

  • Durch Infor­ma­tion und Bera­tung sei­tens der Schü­ler- und Bildungsberater/​innen.