Begabtenförderung

Zahl­rei­che Stu­dien und Unter­su­chun­gen zeigen, dass vor­han­dene Bega­bun­gen Anre­gung brau­chen, um sich ent­fal­ten zu können. So wie Sport- oder Musik­ta­lente ganz selbst­ver­ständ­lich unter Anlei­tung und in einem moti­vie­ren­den Umfeld trai­nie­ren bezie­hungs­weise üben, brau­chen auch begabte und hoch­be­gabte Schü­le­rIn­nen die Mög­lich­keit, ihre Talente wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Neben dem Eltern­haus soll auch die Schule einen Bei­trag dazu leis­ten.

Was ist Begab­ten­för­de­rung?

Begab­ten­för­de­rung bezieht sich auf die spe­zi­elle För­de­rung von Schü­le­rin­nen und Schü­lern mit beson­ders hohen Poten­zia­len bzw. beson­de­rer Leis­tungs­fä­hig­keit.“ Mit diesem Aus­schnitt aus dem Grund­sat­z­er­lass des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Unter­richt und Kunst aus dem Jahr 2009 ist die Rich­tung für die Begab­ten­för­de­rung an Schu­len vor­ge­ge­ben. Ziel ist es, beson­ders leis­tungs­fä­hi­gen Schü­lern Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten für ihre Inter­es­sen und Fähig­kei­ten anzu­bie­ten.

Wozu Begab­ten­för­de­rung?

Zahl­rei­che Stu­dien und Unter­su­chun­gen zeigen, dass vor­han­dene Bega­bun­gen Anre­gung brau­chen, um sich ent­fal­ten zu können. So wie Sport- oder Musik­ta­lente ganz selbst­ver­ständ­lich unter Anlei­tung und in einem moti­vie­ren­den Umfeld trai­nie­ren bezie­hungs­weise üben, brau­chen auch begabte und hoch­be­gabte Schü­le­rIn­nen die Mög­lich­keit, ihre Talente wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Neben dem Eltern­haus soll auch die Schule einen Bei­trag dazu leis­ten.

Wie lässt sich (Hoch-)Begabung iden­ti­fi­zie­ren?

Neben Tes­tun­gen, die aus­schließ­lich von dafür aus­ge­bil­de­ten Psy­cho­lo­gIn­nen durch­ge­führt werden dürfen, kann die fol­gende Check­liste zur Iden­ti­fi­zie­rung hoch­be­gab­ter bzw. begab­ter Schü­le­rIn­nen dien­lich sein: Der Schüler/​die Schü­le­rin….

  • lernt sehr schnell und es bedarf kaum einer Wie­der­ho­lung von Anlei­tun­gen.
  • liest sehr viel von sich aus und bevor­zugt Bücher, die über seine Alters­stufe deut­lich hin­aus­ge­hen.
  • ist sehr neu­gie­rig und wiss­be­gie­rig.
  • zeigt in der Fes­ti­gungs­phase von Lern­stoff rasch Lan­ge­weile.
  • ist fle­xi­bel im Denken (die Fähig­keit, ein Pro­blem aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln zu betrach­ten).
  • kann sich beim Ver­fol­gen von Inter­es­sen lange kon­zen­trie­ren.
  • kann auch meh­re­ren Dingen gleich­zei­tig Auf­merk­sam­keit schen­ken.
  • blüht bei selb­stän­dig aus­zu­füh­ren­den und her­aus­for­dern­den Auf­ga­ben auf.
  • kann rechnerische/​mathematische Auf­ga­ben deut­lich schnel­ler oder besser lösen als die Alters­kol­le­gIn­nen.
  • zeigt einen für sein Alter unge­wöhn­lich hohen Wort­schatz.
  • ver­fügt über ein hohes Spe­zi­al­wis­sen, das außer­halb des alter­s­ent­spre­chen­den Wis­sens liegt (z.B. Pflan­zen, Tiere, Com­pu­ter, Astro­no­mie…)
  • kann sich Flä­chen und Figu­ren sehr gut geis­tig vor­stel­len und mit ihnen auch umge­hen (z.B. geo­me­tri­sche Figu­ren zeich­nen, Gebäude aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven zeichnen/​vorstellen).

Wie können begabte Schü­le­rIn­nen nomi­niert werden?

Neben den Eltern als wich­tige Ansprech­part­ner für uns Leh­re­rin­nen und Lehrer, erfolgt die Nomi­nie­rung von Schü­le­rIn­nen für die Begab­ten­för­de­rung in erster Linie durch auf­merk­same Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen. Natür­lich sind auch Schü­le­rIn­nen, die von sich aus an zusätz­li­chen Pro­gram­men inter­es­siert sind, ein­ge­la­den, mit den ECHA-Leh­re­rin­nen und ECHA-Leh­rern zu spre­chen.

Die Ange­bote für begabte Schü­le­rIn­nen am BG/BRG Klos­ter­neu­burg inner­halb der Schule

Teil­nahme am Unter­richt in höhe­ren Jahr­gän­gen
Beson­ders leis­tungs­starke Schü­le­rIn­nen nehmen nach Inter­esse und Bega­bung am Unter­richt in höhe­ren Jahr­gangs­stu­fen teil (ab der 4. Klasse mög­lich).

Selbst gewählte Erwei­te­rung des Fächer­ka­nons
Beson­ders leis­tungs­starke Schü­le­rIn­nen erwei­tern ihren Fächer­ka­non durch das Erler­nen einer zusätz­li­chen Fremd­spra­che oder den Besuch eines zusätz­li­chen Fach­un­ter­richts in einer ande­ren Klasse und/​oder Schul­stufe.

Dreh­tür­mo­dell“
Beson­ders leis­tungs­starke Schü­le­rIn­nen beschleu­ni­gen ihren Lern­pro­zess (Akze­le­ra­tion) und ver­tie­fen bzw. erwei­tern ihre Kennt­nisse (Enrich­ment) durch die eigen­stän­dige Erar­bei­tung eines Themas mit Men­to­ren­be­glei­tung im Rahmen des Dreh­tür­mo­dells (= stun­den­wei­ses Ver­las­sen des Regel­un­ter­richts).

Über­sprin­gen eines Jahr­gan­ges
In sel­te­nen Fällen ver­kür­zen beson­ders leis­tungs­starke Schü­le­rIn­nen ihre regu­läre Schul­zeit in Abstim­mung mit Leh­rern, Psy­cho­lo­gen, Eltern und Direk­tion durch das Über­sprin­gen einer Schul­stufe.

Wett­be­werbe
Für beson­dere Schü­le­rIn­nen­in­ter­es­sen an ein­zel­nen Unter­richts­fä­chern bietet das BG/BRG Klos­ter­neu­burg die Teil­nahme an Olym­pia­den und Wett­be­wer­ben in ver­schie­de­nen Fächern und Dis­zi­pli­nen an und führt ent­spre­chende Vor­be­rei­tungs­kurse durch.

Die Ange­bote für begabte Schü­le­rIn­nen am BG/BRG Klos­ter­neu­burg außer­halb der Schule

Inten­siv­kurse Dro­sen­dorf
Die Nomi­nie­rung beson­ders begab­ter Schü­le­rIn­nen für diese ein­wö­chi­gen Pull­out-Kurse wäh­rend des Schul­jah­res erfolgt durch die jewei­li­gen Fach­leh­re­rin­nen und Fach­leh­rer (http://​bbf​.lsr​-noe​.gv​.at/).

Talen­te­för­der­kurs
Die Begab­ten­aka­de­mie bietet für Schü­le­rIn­nen ver­schie­de­ner Schul­stu­fen und Inter­es­sens­ge­bie­ten ein- oder mehr­tä­gige Kurse an Wochen­en­den und in den Ferien an (http://​bbf​.lsr​-noe​.gv​.at/ bzw. http://​krea​tiv​aka​de​mien​-noe​.at).

Schü­le­rIn­nen an die Uni­ver­si­tät
Dieses Pro­gramm rich­tet sich an Ober­stu­fen­schü­le­rIn­nen, die über die nöti­gen Lern- und Zeit­ka­pa­zi­tä­ten ver­fü­gen, um bereits wäh­rend der Schul­zeit mit einem Stu­dium zu begin­nen.