Film

Letzte Aktualisierung: 13.01.2019

Film ist eines der meist­kon­su­mier­ten Medien in unse­rer Gesell­schaft und wird doch im Unter­richt oft nur neben­her behan­delt. Das Wahl­pflicht­fach Film“ möchte genau diese Lücke schlie­ßen und Schü­lern die Mög­lich­keit geben, vom reinen Film­kon­su­men­ten zum Exper­ten zu werden.

Im Unter­richt wird ein Über­blick über die wich­tigs­ten film­ge­schicht­li­chen Strö­mun­gen (z.B. Deut­scher Expres­sio­nis­mus, Hol­ly­wood, Film Noir, Ita­lie­ni­scher Neo­rea­lis­mus usw.) gebo­ten, es werden ver­schie­dene Film­theo­rien bespro­chen und wir befas­sen uns ein­ge­hend mit der Frage, wie Film funk­tio­niert. Dabei geht es um die ver­schie­de­nen Ele­mente der Film­spra­che (Mise en scène, Kame­ra­ar­beit, Schnitt etc.), um ein tie­fe­res Ver­ste­hen von fil­mi­schen Aus­drucks­mit­teln zu ermög­li­chen. Aber auch eine prak­ti­sche Kom­po­nente ist in dem zwei­jäh­ri­gen Kurs ent­hal­ten: Film­pro­duk­tion von der Idee über das Dreh­buch, Sto­ry­boar­ding, Shoo­ting bis hin zur Post-Pro­duc­tion werden hier erforscht und aus­pro­biert. Das Fach beinhal­tet also auch jede Menge Hands-On“ für krea­tive Filmin­ter­es­sierte.

Da das Wahl­pflicht­fach an das IB Fach Film“ gekop­pelt ist, ist die Arbeits­spra­che Eng­lisch. Es besteht jedoch dadurch auch für nicht IB-Schü­ler die Mög­lich­keit, ein inter­na­tio­na­les Zer­ti­fi­kat zu erwer­ben, wel­ches als Zusatz­qua­li­fi­ka­tion durch­aus von Nutzen sein kann. Außer­dem kann man auch zur öster­rei­chi­schen münd­li­chen Matura antre­ten (diese kann man wahl­weise auf Deutsch oder Eng­lisch absol­vie­ren).

Das Wahl­pflicht­fach besteht aus einem zwei­jäh­ri­gen Kurs (7. und 8. Klasse) zu jeweils 3 Wochen­stun­den (also ins­ge­samt 6) und deckt daher die volle in der Ober­stufe zu absol­vie­rende Stun­den­an­zahl ab.