Der Unter­richt in Ethik soll:

  • zu selbst­stän­di­ger Refle­xion im Hin­blick auf Wege gelin­gen­der Lebens­ge­stal­tung befä­hi­gen
  • Ori­en­tie­rungs­hil­fen geben 
  • zur fun­dier­ten Aus­ein­an­der­set­zung mit den Grund­fra­gen des Lebens anlei­ten
  • bei der indi­vi­du­el­len Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung unter­stüt­zen
  • die Bereit­schaft zur Ver­ant­wor­tungs­über­nahme für das eigene Leben und das Zusam­men­le­ben mit ande­ren stär­ken

Der Ethik­un­ter­richt findet im Rahmen der demo­kra­ti­schen Grund­ord­nung Öster­reichs statt und bindet sich an die aus der euro­päi­schen Auf­klä­rung her­vor­ge­gan­gene Idee der Würde des Men­schen als Person. Er ist daher weder wert­neu­tral noch wert­re­la­ti­vis­tisch noch dog­ma­tisch.