Geometrisches Zeichnen und Darstellende Geometrie

Was lernst du?

In GZ (Unter­stufe) und DG (Ober­stufe) lernst du, drei­di­men­sio­nale Objekte zwei­di­men­sio­nal, also auf Papier dar­zu­stel­len. Deine Raum­vor­stel­lung und dein logi­sches Denk­ver­mö­gen werden mit unter­schied­li­chen Übun­gen geschult. Aber nicht nur die klas­si­sche Arbeit mit Blei­stift, Zirkel und Lineal wird geübt. Mit Hilfe der pro­fes­sio­nel­len CAD-Soft­ware Micro­sta­tion kannst du hän­disch kaum dar­stell­bare Objekte rea­li­täts­nah model­lie­ren.
Es ist nicht ganz ein­fach, aber manch­mal kommt am Schluss wirk­lich etwas Schö­nes heraus.“ war der Kom­men­tar eines Acht­klass­lers nach einer auf­wän­di­ge­ren Kon­struk­tion eines Zen­tral­ris­ses.

Wozu braucht man es?

Diese Fähig­kei­ten sind nütz­lich für viele tech­ni­sche und hand­werk­li­che Berufe, um tech­ni­sche Zeich­nun­gen ver­ste­hen zu können. Aber auch als Chir­urg sollte man sich zum Bei­spiel im Knie des Pati­en­ten ori­en­tie­ren und ein Magnet­re­so­nanz­bild inter­pre­tie­ren können. Räum­li­ches Vor­stel­lungs­ver­mö­gen, etwas logi­sches Denken und Arbei­ten nach einer Anlei­tung hilft auch dem Nor­mal­bür­ger beim Auf­stel­len von IKEA-Kästen. In Intel­li­genz­tests und Auf­nah­me­tests von Firmen kommen häufig Fragen vor, die ein gutes Raum­vor­stel­lungs­ver­mö­gen vor­aus­set­zen. Dar­stel­lende Geo­me­trie ist außer­dem Vor­aus­set­zung für viele tech­ni­sche Stu­dien, unter ande­rem Archi­tek­tur, Maschi­nen­bau, Mecha­tro­nik und Bau­in­ge­nieur­we­sen.

Aus­schnitt aus einer Schul­ar­beit der 8. Klasse, mit Micro­sta­tion model­liert
Matura von Mat­thias Pich­ler 2015/16, mit Micro­sta­tion model­liert
Haus­übung von Michael Stein­bach, 8. Klasse 2017/18, mit Micro­sta­tion model­liert